Neue simyo Tarifoptionen fürs Ausland

Wer sehr häufig im Ausland unterwegs ist und von dort auch viel in die Heimat telefoniert, sollte entweder darüber nachdenken sich eine SIM Karte aus dem entsprechenden Land zu kaufen oder sich die Tarifoptionen von simyo einmal genauer anschauen. Für lediglich 4,99€ gibt es zum Beispiel das EU Sprachpaket 50 beim simyo Prepaid Tarif seit Anfang des Monats im Angebot, dass es erlaubt für lediglich 10 Cent pro Minute im Ausland mobil zu telefonieren. Das EU Sprachpaket 50 enthält 50 Minuten, die in einem Zeitraum von 7 Tagen genutzt werden müssen. Wer die Minuten aufgebraucht hat, kann einfach über die simyo Servicenummer 11551 ein weiteres Paket buchen.

Bildquelle: Screenshot simyo.de Website

Bevor man jedoch seine Minuten bei simyo verbraucht hat, und eventuell wieder die teuren Roaming-Gebühren bezahlen muss, wird man per SMS benachrichtigt, dass das aktuelle Paket bald verbraucht ist. Abgerechnet wird hier mit einer Taktung von 60/60, was bedeutet, dass man jede Minute voll bezahlen muss und auch jede angebrochene Minute vom Guthaben in voller Höhe abgezogen wird, was bei Prepaid Tarifen aber normal ist.

Wer jedoch nicht nur im Ausland telefoniert, sondern auch im Internet surfen möchte, der kann zusätzlich zum EU Sprachpaket 50, auch das EU Internet Paket 50 von simyo buchen. Für ebenfalls 4,99 € erhält man dann 50 MB Datenvolumen, die man in einem Zeitraum von 7 Tagen verbrauchen kann. Das entspricht einem MB Preis von 10 Cent, was eine mobile Internetnutzung im Ausland vergleichsweise günstig macht. Auch hier erhält man vor Ausschöpfung des Freivolumens eine Benachrichtigung per SMS. Beide Pakete können bei simyo auch einfach miteinander kombiniert werden und werden bequem und kostenlos per Handy Kurzwahl gebucht.

Dadurch, dass die simyo Auslandsoptionen nur eine Laufzeit von 7 Tagen haben, hat man jederzeit die volle Kostenkontrolle und keine Vertragsbindung. Ebenso fällt keine monatliche Grundgebühr an, wie dies zum Beispiel einen Vertrag der Fall wäre. Auf der anderen Seite muss man unbedingt darauf achten, dass man bei seinem Smartphone unnötige Anwendungen nicht startet und zum Beispiel auf Multimediadienste verzichtet. Diese können nämlich schnell sehr viel Datenverkehr erzeugen und die 50 MB wären somit zu schnell verbraucht.

Deine Meinung?

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel ...